Human Powered Vehicles e.V.

hpv



Ein Jahrhundertrekord wurde gebrochen

Hier berichtete der HPV-Blog am 18. Dezember 2015 darüber, dass sich der US-Amerikaner Kurt Searvogel einem seit 1939 bestehenden Weltrekord des Engländers Tommy Godwin gestellt hat und auf dem besten Weg war, diesen Weltrekord tatsächlich einzustellen.

Es ist nicht fassbar, was diese Leistung an persönlichen Ressourcen frisst: ein Jahr lang täglich ca. 335 km zurückzulegen - inklusive Pannen, Pausen, Winter, Sturm, Regen, mehreren Unfällen, Notaufnahmen im Krankenhaus wegen Asthmaanfällen usw. usf. - eben alles, bei dem sich die meisten unserer Zeitgenossen scheuen, überhaupt 100 Meter zu Fuß zurückzulegen. Daneben muss der Verdienstausfall verdaut werden - Searvogel betreibt ein kleines Software-Unternehmen, das ihm diese Freiheit erlaubt.

Am 4. Januar 2016 hat es Searvogel geschafft, er hatte zu diesem Zeitpunkt den bestehenden Rekord eingestellt. Die SZ ergänzte dies in ihrem Artikel, die Welt berichtete ebenfalls.

In der SZ war noch die Rede davon, dass Searvogel vor allem deshalb nur wenige Tage auf einem Liegerad zurück legte, weil ihm das weniger Linderung wegen seinem Asthma bot. Die Welt erläuterte ergänzend, dass Searvogel auf seinem Rennrad gelegentlich golfball-große Geschwüre bekam, die er während den Fahrten auf einem Liegerad wieder heilen lassen konnte. Die UCMA akzeptiert im Übrigen beide Fahrzeuge.

Wir freuen uns riesig über diese tolle Leistung und beglückwünschen Kurt Searvogel ganz herzlich. Ob dies nun ein Rekord endgültig für die Ewigkeit bleiben wird? Wir werden sehen. Mit einem Liegerad oder gar einem Velomobil wäre es deutlich leichter - vielleicht findet sich ja jemand, der es erneut wagt?

Nachtrag am 28.2.2016 - zu den Bericht erstattenden Medien darf ich zu den oben genannten noch die FAZ und den schweizerischen Tagesanzeiger ergänzen. Auf Strava sind seine zurückgelegten Strecken nachzuvollziehen.